Sprachförderung

Folgende Phasen bauen bei der Sprachförderung in bestimmten Zeiträumen aufeinander auf:

1. Kooperation Schule – Kindergarten

Während der Kooperation mit dem Kindergarten wird zunächst festgelegt, welche Kinder bei der Sprachförderung berücksichtigt werden.

2. Schulanfang

Die Schüler sollen…

  • einfache Anweisungen verstehen und umsetzen
  • sachgerecht mit Büchern und Heften umgehen
  • die Begriffe des Schulalltags kennen und verstehen
    Wortschatzerweiterung: In der Schule, DaZ – Box

3. Informeller Test

Das Kollegium der Peter-Rosegger-Schule beschränkt sich bewusst auf „informelle Tests“ und stellt die Sprachstandserhebung in den Mittelpunkt.

a) Beobachtung
b) Handreichungen zur Sprachförderung S. 5 – 10
c) Erzählsätze protokollieren (Erzählanlässe: Poster, DaZ – Box, analog Bärenstark S. 20/21)

Neben der integrativen Sprachförderung im Rahmen des Gesamtunterrichts, gibt es die Sprachförderung als Zusatzunterricht. Sprache und Schriftspracherwerb bilden eine Einheit. Daher werden die Ausländerförderstunden neben der Sprachförderung, dem Schriftspracherwerb gewidmet.